Zum Inhalt springen

F-Muster (F-Pattern) – Blick des Lesers beachten

    ()

    Menschen haben immer weniger Zeit. So wenig Zeit, dass sie Webseiten schnell nach dem F-Muster überfliegen. Lese, was es mit dem Scannen einer Seite nach dem F-Muster auf sich hat und was dies für deine Website bedeutet.

    f-muster
    F-Muster (F-Pattern) – Blick des Lesers beachten

    Das F-Muster: So lesen Menschen deine Website

    Wir leben in einer Zeit voller Hektik, wo viele Menschen sofort Ergebnisse sehen wollen und sich nicht mehr die Zeit nehmen einen Text Wort für Wort durchzulesen. Du kennst es vielleicht selbst: Du stehst in der Küche und fragst dich, ob du Zucchini auch roh essen kannst, weil du kein Öl mehr zum Anbraten hast. Schnell ist das Smartphone zu Hand, um in Windeseile nach einer Antwort zu suchen. Nimmst du dir die Zeit, die 10 aktuellsten Zucchini-Rezepte durchzulesen? Wohl kaum, du scannst für die Antwort auf deine Frage die Websites.

    beispiel-f-muster
    Beispiel F-Muster

    Dabei bewegen sich in vielen Fällen deine Augen nach einem F-Muster. Du beginnst in der oberen linken Ecke, wirfst einen Blick nach rechts und wieder zurück, bevor du nach unten blickst, kurz nach rechts rüber schwenkst, um den Weg nach unten fortzusetzen.

    Oder nach dem Z-Muster

    z-muster
    Beispiel Z-Muster

    Nicht alle Menschen lesen nach dem F-Blickmuster. Es gibt natürlich diejenigen, die sich die Zeit nehmen, den Text Wort für Wort zu lesen. Und weiterhin haben Studien ergeben, dass einige bei kurzen Texten auch im Zickzackkurs vorgehen. Die Rede ist vom Z-Muster.

    Ist die Psychologie dahinter veraltet?

    Jacob Nielsen, ein Usability-Experte, hat das F-Muster 2006 entdeckt. Heute leben wir in der Smartphone-Zeit, in der sich auch das Verhalten von Website-Besuchern verändert hat.

    Auf dem Smartphone wird häufig in Blöcken gelesen, wobei die linke Seite am meisten Aufmerksamkeit bekommt. Dennoch ist das F-Muster in vielen Bereichen noch anzutreffen. Weiterhin ist es wichtig, dass am Anfang das zentrale Thema der Website geklärt wird, weil der Text, der danach kommt, häufig überflogen wird.

    Um eindeutig herauszufinden, was deine Website-Besucher lesen, sind eigene Studien anzufertigen. Im Nachhinein sind Text und Design entsprechend zu verbessern.

    Wie Blickmuster erfassen?

    Solche Blickmuster lassen sich leicht aufzeichnen, indem die Augenbewegung überwacht wird. Die Technologie dahinter wird als Eye-Tracking bezeichnet. Auch mit Heatmaps lässt sich herausfinden, wie Besucher den Text lesen und an welcher Stelle sie innehalten.

    Heatmaps machen sichtbar, an welcher Stelle sich deine Website-Besucher auf deiner Website aufhalten. Du kannst genau erfassen, ob alle wichtigen Punkte, die du den Besucher mitteilen willst, an der richtigen Stelle stehen. Ist dies der Fall, sehen mehr Personen etwa den Button „Hier kaufen“, wodurch mehr Personen mit deinem Inhalt interagieren.

    Heatmaps (Wärmekarten) lassen sich recht einfach mithilfe von Tools erstellen. Es sind keine Probanden und spezielle Technik wie beim klassischen Eye-Tracking erforderlich.

    Was bedeutet das Blickmuster für meine Website?

    Alle Informationen außerhalb der typischen Augenbewegung werden weniger wahrgenommen. Es ist daher wichtig, dass du auf den Linnen der Augenbewegung wichtige Informationen platzierst. Gerade auf Landingpages ist dies bedeutungsvoll, weil sonst die Konversionsrate gering ist und du weniger Geld verdienst, weil Potenziale nicht ausgeschöpft sind. Ein bekanntes Beispiel ist das Logo in der linken oberen Ecke, weil es dort jeder sieht.

    Eine benutzerfreundliche Website liefert eine gute Antwort auf die Frage des Besuchers. Im Idealfall wird diese auch beim Überfliegen beantwortet. Freut sich der Benutzer, freut dies übrigens auch Google, sodass auch für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) es nützlich sein kann, was ein Besucher auf deiner Website wahrnimmt.

    Lässt sich die Augenbewegung beeinflussen?

    Ja! Mit grafischen Elementen, Aufzählungen, fett geschriebenen Wörtern und mit dem Schreibstil lässt sich der Leser bremsen und in die richtige Bahn lenken, damit er das gewünschte sieht.

    Falls du Hilfe bei der zielgerichteten Content-Erstellung benötigst:

    FAQ F-Muster

    F-Pattern Definition: Was ist das F-Muster?

    Das F-Muster beschreibt die Buchstabenform „F“ nach dem eine Person die Augen bewegt, während er eine Website liest.

    Wenn Personen eine Website überfliegen, statt den Text sorgfältig zu lesen, bewegen sich deren Augen in der Buchstabenform „F“, dem F-Muster oder „F-Pattern. Das Überfliegen nach dem F-Muster („F-Pattern Scanning“) ist mit dem Aufzeichnen der Augenbewegung, dem Eye-Tracking einer Website zu erfassen.

    Das F-Muster ist im Webdesign oder bei der Gestaltung von Werbeanzeigen von hoher Bedeutung. Wenn der Call-to-Action-Button („Kaufe Produkt“) gar nicht wahrgenommen wird, weil es sich in dem Bereich versteckt, wo niemand hinsieht, ist dies ein großes Problem. Deshalb: Beachte beim Schreiben von Texten und beim Gestalten der Website das F-Muster und auch das Z-Muster.

    Du hast eine Frage zum Thema? Schreibe einen Kommentar oder mir privat: Kontakt.

    Wie findest Du diesen Beitrag?

    / 5.


    Autor-Info:
    Henrik Blaschke hilft dir beim Schreiben von ansprechenden Texten und der Suchmaschinenoptimierung.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert